Projekt

Villa Fossa Mala, inmitten der Weinberge von Friaul,
ist das Landgut von Familie Roncadin.
Bezugspunkt für ihr familiengeführtes Unternehmen ist der Ort, an dem die Träume von Edoardo wahr wurden, der bereits als Kind in diesem Landgut spielte, das damals verlassen und besonders faszinierend war.
Hier servieren sie Gerichte der lokalen Gastronomie, zu denen Wein aus eigener Herstellung serviert wird.

Fiume Veneto, 12. Mai 2003: hier beginnt das Projekt Fossa Mala, eine junge Idee in einem alten Land, das einmalig in seiner Art ist: das Gebiet DOC Grave del Friuli.

Eine besonders prädestinierte Region, die im Gegensatz zu anderen Zonen des Grave-Gebietes “fett” und reich an Schluff und Ton ist, die sich in Jahrtausenden durch das Hochwasser der Flüsse hier abgelagert haben, das typisch für diese Zone ist.

Die anfänglichen 6 Hektar wurden schnell zu den heutigen 36 Hektar:
ein kontinuierliches Wachstum, das von Familie Roncadin gezielt angestrebt wurde, um bedeutende und unnachahmbare Weine zu erzeugen, die starke Emotionen schenken.

Auch der Ort, an dem diese Leidenschaft gepflegt wird und der sie repräsentiert, ist einzigartig wie die Resultate, die sie sich zum Ziel setzt: eine antike Villa in der Ebene von Fiume Veneto wacht über die umliegenden Weinberge, über die Arbeit der Menschen und über den langsamen Wechsel der Jahreszeiten, die gemeinsam den Wein von Fossa Mala zu etwas Großartigem machen.